3. Online-Erfahrungsaustausch „Interkommunale Talent- und Nachwuchsförderung“ am 06.10.2021

Die Mitarbeiter sind das Herzstück einer Organisation. Kommunen stellen sich jedoch die Frage, wie Mitarbeiter effizient gewonnen, entwickelt und an die Organisation gebunden werden können. Veränderte Arbeitsprozesse, knappe personelle und finanzielle Ressourcen, stetig steigende Anforderungen an die Beschäftigten sowie der Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte setzen ein strategisches Personalmanagement voraus. Für die erfolgreiche Gestaltung von Arbeitsprozessen spielen Faktoren wie Arbeitsmotivation, Kompetenz und Gesundheit eine entscheidende Rolle. Jedoch müssen sich Kommunen nicht alleine auf diesen Weg machen. Vielmehr besteht die Möglichkeit interkommunale Wege zu gehen und gemeinsam Angebote aus dem Bereich der Personalentwicklung zu entwickeln.

Der Kreis Steinfurt, die Städte Greven, Hörstel, Lengerich, Rheine und Steinfurt sowie das dortige Jobcenter haben im Rahmen ihres gemeinsamen Personalentwicklungs-Zirkels das Pilotprojekt interkommunaler Nachwuchsförderkreis ins Leben gerufen und auf der Veranstaltung aufgezeigt, wie Personalentwicklung – auch interkommunal – erfolgreich organisiert und gestaltet werden kann. Ziel des Projekts ist es, die interkommunale Vernetzung zu fördern und zu stärken sowie ein interkommunales Bewusstsein bereits beim Nachwuchs zu verankern.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei unseren Referenten Frau Annette Hallman, Strategische Personalentwicklung, Kreis Steinfurt und Herr Klaus Hoffstadt, Leiter Zentrale Steuerung, Stadt Greven, für den interessanten Vortrag und den spannenden Austausch bedanken.

Die Unterlagen der Veranstaltung finden Sie hier zum download:

Interkommunaler Nachwuchsförderkreis im Kreis Steinfurt