lokales Bündnis zur Digitalisierung

Rhein-Kreis Neuss, Jüchen, Rommerskirchen

Stichworte:
Digitalisierung IT
Hauptverantwortlich: Rhein-Kreis Neuss
Sonstige Beteiligte:
Kurzprofil:
Rhein Kreis Neuss
Regierungsbezirk Düsseldorf
Einwohner: 447.431 (2016; Statistisches Bundesamt)
Fläche: 576,52 km²
Anlass:

Der Anlass des Projektes ist die Nutzung der Chancen und Potentiale des digitalen Wandels zur Stärkung und Effizienz der Verwaltungsarbeit. Der spür- oder vorhersehbare Mangel an Fachkräften sowie die begrenzten IT-Personalressourcen schwächen tendenziell die Leistungsfähigkeit der Verwaltungen im Veränderungsprozess. Daher ist es sinnvoll, die Kräfte zu bündeln.

Ziel:

Um bessere Rahmenbedingungen für den wirksamen Einsatz von Informationstechnik in den Verwaltungen zu schaffen, streben der Rhein-Kreis Neuss und die kreisangehörigen Kommunen eine Zusammenarbeit bei der Digitalsierung von Verwaltungsdienstleistungen und E-Government an. Dabei soll die Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger durch die Erleichterungen beim Umgang mit den Systemen sowie die wirtschaftliche Attraktivität in den beteiligten Behörden eine zentrale Rolle spielen.

Umsetzung:

Der Rhein-Kreis Neuss hat mit den kreisangehörigen Kommunen eine Verwaltungsvereinbarung für ein lokales Bündnis zur Digitalisierung geschlossen.

In Pilotprojekten wurden in der Gemeinde Rommerskirchen und der Stadt Jüchen u.a ein Verfahren zur zeitgleichen Änderung der Adresse beim zuständigen Einwohnermeldeamt und der KFZ-Zulassungsbescheinigung erprobt. Dies vereinfacht den Gesamtprozess, da nicht mehr 2 Behörden unmittelbar beteiligt sind und der Bürger nur noch einen Ansprechpartner in der Kommune hat. Der Gang zum Straßenverkehrsamt entfällt.

Zur Zeit ist die Umsetzung noch mit einem hohen formalen und operativem Aufwand verbunden. An einem automatisierten Datenaustausch wird auf mehreren Ebenen gearbeitet.

Als erste gemeinsame Großprojekte sollen die Digitalisierung der kommunalen Baulasten-Akten, die Kfz-Ummeldungen in allen teilnehmenden kommunalen Einwohnermeldeämtern sowie Fortbildungsmaßnahmen zur Digitalisierung für die Beschäftigten umgesetzt werden.

Alle öffentlichen Verwaltungen stehen dabei vor den gleichen Herausforderungen: Allerorten müssen elektronische Akten eingeführt, Prozesse und Verfahren digitalisiert und das Personal „fit“ für den digitalen Wandel gemacht werden.

(Quelle: Rhein-Kreis Neuss)

Finanzierung:

„Grad und Reichweite der projektbezogenen Zusammenarbeit, die gegebenenfalls auch eine Finanzierung über den Kreishaushalt vorsehen kann, werden in der Hauptverwaltungsbeamtenkonferenz des Landrats beraten und einstimmig verabschiedet“, so Vieten, der das Bündnis auf den Weg gebracht hat. Sofern möglich und wirtschaftlich, solle der Zweckverband ITK Rheinland für die gemeinsamen Vorhaben den technischen Support erbringen.

(Quelle: www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/pressemeldungen/)

Rechtsform:

öffentlich-rechtliche Vereinbarung

Zusammenarbeit seit:

2019

Kontakt:
Rhein-Kreis Neuss
Der Landrat
Oberstraße 91
41460 Neuss
Telefon 02131 928-0
info@rhein-kreis-neuss.de

Diese Übersicht als PDF herunterladen