Schulprojekt „Am Fluss entlang schreiben“

Dortmund, Castrop-Rauxel, Herten, Gelsenkirchen, Bottrop, Oberhausen, Duisburg

Stichworte:
Kultur Schule
Hauptverantwortlich: Dortmund
Sonstige Beteiligte:

Emschergenossenschaft (mit den Städten Dortmund, Castrop-Rauxel, Herten, Gelsenkirchen, Bottrop, Oberhausen und Duisburg) jugendstil – kinder- und jugendliteraturzentrum nrw Friedrich-Bödecker-Kreis NRW Verein Emscher-Freunde e.V.

Kurzprofil:

Organisatoren der Projekte sind die drei Hauptpartner jugendstil – das kinder- und jugendliteraturzentrum nrw, die Emschergenossenschaft und der Friedrich-Bödecker-Kreis NRW.

Von Projekt zu Projekt kommen weitere Partner hinzu. Das können Stiftungen, Vereine, kommunale Partner oder andere Institutionen sein, die über ein bestimmtes Knowhow, Netzwerke oder räumliche und finanzielle Ressourcen verfügen, die sie ins Projekt einbringen.

Anlass:

Mit dem Projekt „Quer durch die Städte schreiben“ gehen rund 60 Jugendliche gemeinsam mit zwei professionellen Autoren auf Entdeckungsreise. Gesucht werden die verbotenen, die vergessenen, die unsichtbaren Orte mitten in der Stadt. „Quer durch die Städte schreiben“ ist Teil der Projektfamilie „FlussLandStadt. Eure Heimat – euer Roman“.

Ziel:

Mit dem Projekt soll erreicht werden, dass die Veränderungen der Emscher erkannt werden  und ein Interesse für Literatur geweckt wird.

Mittlerweile ist aus den Nachfolgeprojekten eine ganze Projektfamilie geworden.

Umsetzung:

64 Jugendliche aus sieben Städten der Emscherregion schrieben mit Hilfe professioneller Autoren eine Erzählung entlang der Emscher über die Emscher, da diese die sieben Städte verbindet und symbolisch für den Strukturwandel der Region steht.

Die Dortmunder Jugendlichen schrieben das erste Kapitel, auf das die anderen Städte dann sukzessive aufbauten. Jede Gruppe hatte jeweils nur eine Woche Zeit zum Schreiben. Das letzte Kapitel übernahmen die Duisburger Jugendlichen.

Um den Teilnehmern einen Hintergrund für ihre Erzählungen zu liefern, wurde fachlicher Input der Emschergenossenschaft geliefert sowie Exkursionen an Orte der Emscher durchgeführt.

Finanzierung:

Das Projekt wird gefördert mit Sonderprojektmitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW sowie mit Mitteln der Emschergenossenschaft und dem Preisgeld aus dem Kooperationspreis RUHR (gestiftet vom Initiativkreis Ruhr und der RAG Stiftung).

Bereits für die Projektidee wurde das Projektteam 2012 in der Kategorie B (Vereine) des Ideenwettbewerbs Kooperation Ruhr (Initiativkreis Ruhr und RAG Stiftung) ausgezeichnet. Der mit 10.000 Euro ausgelobte Preis sicherte die finanzielle Basis des Projekts.

Rechtsform:
Zusammenarbeit seit:

2012

Kontakt:

Dr. Sarah Meyer-Dietrich
E-Mail: smeyer-dietrich@kulturserver-nrw.de
Tel.: 0179-1385028


Diese Übersicht als PDF herunterladen