Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN)

Kreis Wesel, Bottrop, Krefeld, Kreis Kleve, Kreis Viersen

Hauptverantwortlich: Kreis Wesel
Sonstige Beteiligte:
Kurzprofil:
Kreis Wesel
Regierungsbezirk Düsseldorf
Einwohner: 462.664 (Stand 31.12.2015, IT.NRW)
Fläche: 1.042,8 km2
Anlass:

Stärkung der Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit

Ziel:

Ziel der Zusammenarbeit ist die Einsparung von Kosten sowie die Verbesserung der Servicequalität.

Umsetzung:

Das KRZN unterstützt Kommunen mit wirtschaftlichen und zukunftsorientierten Dienstleistungen moderner Informationstechnik. Mitglieder des Zweckverbands sind die Städte Bottrop und Krefeld sowie die Kreise Kleve, Viersen und Wesel. Das Kommunale Rechenzentrum sitzt in Kamp-Lintfort und wurde im Jahr 1971 gegründet.

Das KRZN betreut 43 Kommunalverwaltungen. Insgesamt werden 25 % der Einwohnerdaten in NRW im KRZN verarbeitet. Zur Wahrnehmung der Aufgaben stellt der Verband geeignetes Personal, technisches Equipment sowie Sachmittel bereit. Zu den Aufgaben gehören die Entwicklung und Beschaffung moderner Informationstechnik sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung und Nutzung der Technik.

Finanzierung:

Die anfallenden Kosten werden durch die Verbandsmitglieder getragen.

Rechtsform:

Zweckverband

Zusammenarbeit seit:

1971

Kontakt:
Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN)
Telefon: 02842 90 70-0
E-Mail: info@krzn.de