Kommunale Versorgungskasse – Beihilfekasse

Münster, Nottuln, Bochum

Stichworte:
Beihilfe Personal Rentenberatung
Hauptverantwortlich: Münster
Sonstige Beteiligte:

120 Kommunen und kommunale Einrichtungen in Westfalen-Lippe

Kurzprofil:

Seit über 130 Jahren arbeiten die Kommunalen Versorgungskassen Westfalen-Lippe im Dienste von Kommunen und kommunalen Einrichtungen.

Anlass:
1.200 Kommunen und kommunale Einrichtungen in Westfalen-­Lippe haben Teile ihres Personalgeschäfts an die Kommunalen Versorgungskassen Westfalen-­Lippe (kvw) übertragen. Insgesamt sind die kvw mittlerweile für gut eine halbe Millionen kommunale Beschäftigte der Mitglieder zuständig. Pro Jahr zahlen die kvw Leistungen von mehr als einer Milliarde Euro aus. (Quelle: www.kvw-muenster.de)

Das Foto zeigt die Mitarbeiter/-innen der kvw

Ziel:

Die kvw sind seit 1885 Dienstleister für Kommunen sowie kommunale Einrichtungen bzw. kommunale Unternehmen und deren Beschäftigte in der Region Westfalen-Lippe für die Personaldienstleistungen:

  • Beamtenversorgung
  • Beihilfen
  • Betriebsrente
  • Kindergeld
  • Pensionsrückstellungen
  • Finanzierung von Pensionsrückstellungen (Versorgungsfonds)
Umsetzung:

Die Geschäftsführung der kvw liegt beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Der jeweilige Direktor des LWL ist gleichzeitig der Leiter der kvw. Die kvw sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung e.V. (AKA) in München. Die AKA bündelt die Interessen der Versorgungs- und Zusatzversorgungskassen auf Bundesebene. Aufsichtsbehörde ist das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Aufsichtsgremien der Kassen sind der Verwaltungsrat für die Beamtenversorgung, Beihilfekasse und Familienkasse sowie der Kassenausschuss für die Zusatzversorgung.

Über 250 kvw-Beschäftigte betreuen und beraten gut eine halbe Million kommunale Beschäftigte in Sachen Beamtenversorgung, Betriebsrenten, Beihilfen und Kindergeld. Pro Jahr zahlen die kvw Leistungen von mehr als einer Milliarde Euro aus. Mit ihrem Leistungsangebot verstehen sich die kvw als der starke Partner für das Personalgeschäft ihrer kommunalen Mitglieder in Westfalen-Lippe.

Für kreisangehörige Gemeinden ist die Mitgliedschaft in den Versorgungskassen Pflicht. Freiwillige Mitglieder sind nahezu alle kreisangehörigen Städte, alle Kreise, sonstige Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts. Daneben können auch juristische Personen des privaten Rechts beitreten, an denen überwiegend Gemeinden oder Gemeindeverbände beteiligt sind oder die kommunale Aufgaben erfüllen. (Quelle: JAHRESBERICHT 16 | 17 )
Finanzierung:

Die Finanzierung erfolgt durch die Mitglieder.

Rechtsform:

öffentlich-rechtliche Vereinbarung

Zusammenarbeit seit:

1885

Kontakt:
Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe (kvw)
Zumsandestraße 12
48145 Münster
Telefon: (0251) 591-6749
E-Mail: kvw@kvw-muenster.de

Diese Übersicht als PDF herunterladen