Online-Erfahrungsaustausch „Radwege zwischen den Kommunen“

Der Radverkehr nimmt eine neue Stellung in der Verkehrsplanung nordrhein-westfälischer Kommunen ein. Ein lückenloses Fahrradnetz kennt weder Gemeinde-, noch Stadt- oder Kreisgrenzen. Aus diesem Grund machen sich immer mehr Kommunen gemeinsam auf den Weg, eine passende Fahrradnetzwerkplanung vorzunehmen und neue Mobilitätsperspektiven für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.

Am Beispiel der Stadtregion Münster wurde im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt, wie eine interkommunale Zusammenarbeit im Radverkehr effizient gestaltet werden kann. Zudem müssen sich interessierte Kommunen nicht alleine mit dem Thema auseinandersetzen. Unterstützung erhalten sie durch das Land NRW, welches den Kommunen umfassendes Informationsmaterial zur Verfügung stellt und den interkommunalen Radverkehr in NRW nachhaltig fördert.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei unseren Referenten Detlef Weigt, Geschäftsstellenleitung der Stadtregion Münster und Peter London, Stabsstelle Radverkehr und Verkehrssicherheit im Verkehrsministerium NRW für die spannenden Vorträge bedanken.

Die Unterlagen der Veranstaltung finden Sie hier zum download:

Interkommunale Radinfrastruktur am Beispiel der Verwaltungsvereinbarung Sonderprogramm Stadt und Land – Peter London, Ministerium für Verkehr des Landes NRW